Kunstforum Salvesen

Das Kunstforum Salvesen


Eine Gruppe national und international aktiver Tiroler Künstler gruppiert sich im Verein „Kunstforum Salvesen“. Darunter sind aktuell Kunstschaffende der Malerei, Bildhauerei, Keramik, Fotografie sowie Feuer-, Aktions- und Textilkunst. Gemeinsam engagieren sie sich für alle Interessierten, erlebbares Kunst- und Kulturangebot in ihrer Heimatregion zu zeigen.

Offenheit, künstlerischer Austausch, gegenseitige Inspiration und Motivation


prägen den Verein, dessen Mitglieder schon lange vor seiner Vereinsgründung 2007 kooperierten. Regelmäßig öffnen die Künstler und Künstlerinnen ihre Ateliers und organisieren unter der Leitung der Obleute Reinhold Neururer und Marika Wille-Jais Ausstellungen, Kunstevents, Exkursionen, Bildungsreisen und Bildhauer-Symposien.

Der Vorstand 

Von links: Guggi Wallnöfer, Daniela Pfeifer, Obfrau Stellvertreterin Birgit Neururer, Obmann Reinhold Neururer, Tina Krippels, Marika Wille-Jais

Warum Salvesen?

Der klingende Name „Kunstforum Salvesen“ ist auf den gleichnamigen Bach samt pittoresker Klamm beim Dorf Tarrenz in der Nähe von Imst im Tiroler Gurgltal zurückzuführen.  Rund um die Salvesenklamm führt auch ein Skulpturenweg. Auf diesem präsentieren sich Stein- und Metallskulpturen, die im Rahmen des Internationalen Bildhauer-Symposiums Salvesen von unterschiedlichen Künstlern und Künstlerinnen geschaffen wurden.

Eine bewegte Geschichte als Quell künstlerischer Inspiration?

Der Raum Imst-Tarrenz ist für seine aktive und bunte Kunst- und Kulturszene aller Genres weit über die Tiroler Grenzen hinaus bekannt. Zahlreiche international anerkannte Künstler und Künstlerinnen haben sich hier angesiedelt. Vielleicht ist das offenbar inspirie- rende Ambiente der Region seiner spannenden Geschichte zu verdanken. Schon zur Römerzeit zogen Händler und Handwerker von weither über die Via Claudia Augusta durch das Gurgltal. Im Mittelalter wurde die Region vom wohlhabenden Adelsgeschlecht der Starkenberger geprägt, deren Burg am Eingang zur Salvesenschlucht thronte. Zahlreiche Geschichten und Sagen ranken sich um die Starkenberger und deren teils verfallenen baulichen Hinterlassenschaften. Einige Jahre nach dem ersten Weltkrieg urlaubte hier der bekannte deutsche Maler, Grafiker und Bildhauer Maximilian Maria Ernst und versammelte Dadaisten aus ganz Europa in Tarrenz, wodurch der kleine Ort in die Dada-Geschichte einging.

Inspirierende Ausstellungen


Regelmäßig öffnen die Künstler und Künstlerinnen ihre Ateliers und organisieren unter der Leitung von Obmann Reinhold Neururer Ausstellungen, Kunstevents, Exkursionen, Bildungsreisen und Bildhauer-Symposien.

Reinhold Neururer ist Bildhauer, Aktions- und Feuerkünstler und u.a. Initiator des „Internationalen Bildhauersymposiums Salvesen“.

Das nächste "Kunsterlebis" 

Kunstforum Salvesen

Informationen über die nächsten Veranstaltungen folgen in Kürze!

Der Skulpturenweg ist immer geöffnet!

Dem Alltag entfliehen · Kraft tanken

Kunst in der Natur erleben